Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 115
» Neuestes Mitglied: PiGolf
» Foren-Themen: 554
» Foren-Beiträge: 8.957

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Sch... Winter teil 4
Forum: Training und Spiel
Letzter Beitrag: Szymmi
Gestern, 19:10
» Antworten: 90
» Ansichten: 3.318
Tracking Systeme
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: Szymmi
13.02.2019, 00:26
» Antworten: 11
» Ansichten: 336
Golfschuhe
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: exbritania
12.02.2019, 18:08
» Antworten: 19
» Ansichten: 8.710
Golf und Gourmet
Forum: Golfplätze und Golfclubs
Letzter Beitrag: Szymmi
11.02.2019, 23:21
» Antworten: 5
» Ansichten: 179
Wedges
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: exbritania
09.02.2019, 17:57
» Antworten: 104
» Ansichten: 48.615
Wolfgangs Händlmaier Fade...
Forum: Clubhaus
Letzter Beitrag: xterrachamp
09.02.2019, 14:11
» Antworten: 179
» Ansichten: 101.458
Wasserdichtigkeit von Sch...
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: xterrachamp
08.02.2019, 22:20
» Antworten: 21
» Ansichten: 10.293
Handy Speed Stick
Forum: Training und Spiel
Letzter Beitrag: Szymmi
08.02.2019, 18:48
» Antworten: 4
» Ansichten: 150
Vorstellungsrunde
Forum: Clubhaus
Letzter Beitrag: HansDampf
07.02.2019, 17:12
» Antworten: 45
» Ansichten: 30.095
Bälle
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: exbritania
06.02.2019, 08:47
» Antworten: 112
» Ansichten: 47.724

 
  Golf und Gourmet
Geschrieben von: exbritania - 10.02.2019, 18:08 - Forum: Golfplätze und Golfclubs - Antworten (5)

In diesem Thread sollen alle:
Zum 1ten schönen 18Loch Plätze und
zum 2ten die entsprechend außergewöhnlichen 19 ihren Platz finden Wink!
Getreu dem Motto: Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme *roll*




2018 getestet und beide Kriterien bestens erfüllt, ergo empfehlenswert:

https://www.wbgc.de

Der Platz ist top, der Pflegezustand top, die Grüns top.
Nicht nur die Küche, nein auch das Servicepersonal sind herausragend!


Natürlich darf die Heimatwiese nicht fehlen, gab doch deren 19 den Ausschlag Mitglied zu werden.

https://www.golfclub-pleiskirchen.de

Der Platz ist, wie es mir bekannterweise gefällt hügelig, keine Startzeiten und absolut fern jeglichen Verkehrslärms.
Die 19 ist ganzjährig geöffnet und bietet mediterran angehauchte Küche mit erlesener Weinkarte.

Grüße,
Wolfgang

Drucke diesen Beitrag

  Handy Speed Stick
Geschrieben von: Szymmi - 07.02.2019, 16:05 - Forum: Training und Spiel - Antworten (4)

Ich war mir nicht ganz schlüssig, ob ich ein Trainingsgerät bei Ausrüstung oder in Trainingsbereich packe. Aber da ich damit von trainiert habe, nutze ich diesen Bereich.

Also, zuerst einmal, Handy hat in diesem Fall nicht mit einem Mobiltelefon zu tun, der Begriff wird in Deutschland immer gerne falsch verwendet, aber egal. Handy ist in diesem Fall der handliche Speedstick eines finnischen Herstellers, der natürlich nicht Nokia heißt. Bei Kivinigolf gibt es eine preiswerte Variante der beliebten Speedsticks, die im Original als 3er Set um die 250 Euro kosten. Da ich in diesen Fällen eher sparsam bin, habe ich mich nach günstigeren Varianten umgesehen. Ein Clubfitter in Deutschland hat das 3er Set nachempfunden und bietet es 30 Euro günstiger an, auch das war mir jetzt nicht günstig genug, um das Teil zu kaufen.

Letzten Endes bin ich nun bei Kivinigolf gelandet, die bieten eine etwas abgewandelte Variante an. Ein Stick, der mit zwei Zusatzgewichten auf insgesamt vier Gewichtsvarianten kommt. Das System liegt im VK bei 120 Euro und belegt natürlich nur einen Platz im Bag, falls es nach der anfänglichen Euphorie irgendwann im Keller landet. Der Speedstick ist übrigens auch bei all4golf erhältlich und da ich noch einen Gutschein als Turniergewinn aus dem letzten Jahr hatte, war die Entscheidung einfach.

Das Grundgerät mit einem, fest installierten Gewicht wiegt 261 Gramm und ist somit gut 10 Prozent leichter als ein Driver. Dazu können zwei Gewichte von 33 und 73 Gramm das Gesamtgewicht auf 367 Gramm erhöhen, was dann im Bereich von einem Hybrid liegen würde. Die Gewichte sind über ein langes Schraubengewinde sehr sicher im Kopf befestigt. Im Gegensatz zu den 3er Systemen des Originals wird hier ein Stahlschaft verwendet, was das Üben, wenn man einen recht flexiblen Oberkörper hat, zur Selbstkasteiung wandelt. Bei mir endet die Schwungbewegung des Schaftes regelmäßig auf meinen Rücken, was nicht unbedingt optimal ist.

Zum Trainingsgerät gibt es einen Trainingsplan und meine Zwischenbilanz nach den ersten sechs Einheiten (jeweils mit einem Tag Pause) ist recht positiv. So 3 oder 4 km/h Unterschied sind jetzt schon zu erkennen, ich bin gespannt, ob nach der zweiten Hälfte die etwas umfangreicher ist, die Schwunggeschwindigkeit weiter ansteigt. Der zeitliche Aufwand liegt bei ca. 10-15 Minuten, ist also überschaubar.

   

Drucke diesen Beitrag

  Tracking Systeme
Geschrieben von: PiGolf - 07.02.2019, 13:40 - Forum: Ausrüstung - Antworten (11)

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für Golf Tracking Systeme und habe mir die diversen Systeme angeschaut und bin mir nicht sicher welches System die meisten Vorteile bringt.
Ich habe seit kurzen die Garmin S60 Uhr. Hierzu würde die Tracker Approach CT10 passen.

Nachdem hier beim „Pflege der Golfschläger“ das Thema Griffwechsel drauf hingewiesen wurde, dass es ein Gewichtsunterschied von max. 3-4 g geben sollte, fallen ja die meisten Tracking Systeme raus, da diese selbst 9 bis 13g wiegen.
Ausnahme ist das Game Golf Live mit 4 g.

Jetzt eine Frage an die Experten hier, ist das zu vernachlässigen?

Gruß PiGolf

Drucke diesen Beitrag

  Callaway Big Bertha
Geschrieben von: Eponer - 04.02.2019, 14:26 - Forum: Ausrüstung - Antworten (8)

ich hatte am WE wieder ein sehr interessantes Fitting, allerdings war das mal wieder eine Lehrstunde für den Kunden mit OEM Schlägern.
Der Spieler kam mit seinen Eisen Callaway, Schäfte eigentlich von Haus aus gute Schäfte UST Recoil waren deutlich zu hart für Ihn, ferner waren E5-7 sehr unruhig beim Flow.
Was aber sein bisheriges Spiel praktisch verdorben hat war zum einen die harten Schäfte und dann die Lofts der Schläger.
Das Eisen 6 z.B. hatte sagenhafte 26° also steiler aus ein Standard E5 (27°) dies führte dann zu einer niedrigen Flugbahn und viel Roll, praktisch Grün anspielen ist wie Lotto spielen.
Seine neuen Eisen Kopf Romaro Ballista 501, Schaft Zelos7, Griff WINN DriTac Men Standard.
Der neue Schläger ist im Gesamtgewicht lediglich um 2-3 Gramm schwerer.
Durch die deutlich bessere Kombi (Gewichtsverteilung) zwischen Kopf und Schaft hat die SKG um 5 mph zugenommen, einfach so.

Deutlich mehr Weite mit den Neuen aber trotzdem perfekter Landwinkel 42° machen das Grün anspielen zum Kinderspiel.
Also Leute immer schön aufpassen bei OEM Ware, sind gerne Mogelpackungen.
 
LG
Eponer

Drucke diesen Beitrag

  Pflege der Golfschläger
Geschrieben von: HansDampf - 02.02.2019, 17:16 - Forum: Ausrüstung - Antworten (8)

Ein Beitrag von @Eponer, den ich gerne hier einstelle, da er ein wichtiges und (zu) oft unbeachtetes Problem anspricht.

So mal wieder etwas zur Pflege der Golf Schläger.
Im Winter wird ja oft überlegt was sollte/kann ich mit dem Material machen.

Wir wäre es denn mal mit neuen Griffen? Ich stelle immer wieder fest, wenn Golfer mit Ihrem Schläger zu mir kommen, sind die Griffe zu fast 90% in einen schlechten Zustand oder, was auch sehr oft der Fall ist, es stimmt die Größe nicht.
Da das GolfHaus mal wieder relativ preiswert den Griffwechsel anbietet, möchte ich den interessierten Golfern ein paar Tipps geben wie man vorgehen sollte, damit das nicht schief gehen kann.

Der Griff nimmt, wenn er geändert wird, mitunter einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Schwunggewicht des Schlägers.
Eine Veränderung kann sich mitunter auf SKG sowie das Gefühl im Schwung auswirken.

Hier ein kleiner Leitfaden wie man Veränderungen des Schwunggewichts möglichst verhindern kann.
1. Bei Wechsel den gleichen Griff verwenden.
2. Wenn man den Griff, wegen besseren Gefühls oder Größe usw., ändern möchte, sollte man das Gewicht des alten und des neuen Griffs kennen. Wenn diese gleich sind, ist alles ok. Maximale Abweichungen 2-3 gr. Gewichtsunterschied, denn Griffe haben eine Toleranz im Gewicht durch die Herstellung.
3. Möchte man den Wechsel machen lassen und den Griff im Geschäft aussuchen, wäre es gut, wenn folgende Möglichkeiten vorhanden wären:
- Digitalwaage zum Wiegen der Griffe
- Schwunggewichtswaage zum Ermitteln des vorhandenen Schwunggewichts und/oder anpassen.

Wenn man nun einen anderen Griff benötigt, Midsize oder gar Jumbo, wird es schon schwieriger, da geht ohne eine Schwunggewichtswaage nichts.
Grundsätzlich muss man beachten, dass eine Änderung des Griffgewichtes von 4 gr. eine Schwunggewichtsänderung nach sich zieht.
In der Regel hat ein Wechsel von Standard auf Midsize im Griffgewicht einen Unterschied von ca. 8-17 gr. und mehr. Wenn das Schwunggewicht bei dieser Griffgewichtsänderung nicht angepasst wird, kann es zu deutlichen Veränderungen des Schlägers kommen.
Leider wird es dann schwierig, denn die wenigsten Shops oder auch Pros können diese Veränderung durch Einstellung des Schwunggewichts, da in der Regel keine Schwunggewichtswaage vorhanden ist, vornehmen.
Man muss sich zwingend informieren wie gearbeitet wird, und bei Aussagen wie „Das macht doch nicht viel aus“ oder wie auch immer, selbst entscheiden was man macht.
Ich würde in Kenntnis der Sachlage den Griffwechsel da dann nicht machen lassen.

Drucke diesen Beitrag

  Mizuno JXP 825
Geschrieben von: Eponer - 26.01.2019, 14:55 - Forum: Ausrüstung - Antworten (5)

Leute Leute ich hatte heute eine Kunden da mit Mizuno JXP 825, Schäfte Graphite Flex R.

Ehrlich wie kann man sowas nur verkaufen
Flex R ist gerade mal mit den üblichen Buchstaben ausgedrück Flex A
Standard Länge SW D3-4
CPM Werte
 E 5    E6    E7    E8     E9     PW
272   277   272  277  282   282

LG
Eponer

Drucke diesen Beitrag

Smile HD hat Geburtstag:)
Geschrieben von: exbritania - 17.01.2019, 07:49 - Forum: Clubhaus - Antworten (9)

Mein lieber HansDampf,
meine besten Wünsche zum Geburtstag Wink!
Bleib gsund und munter Smile!

LG,
Wolfgang

Drucke diesen Beitrag

  Nichts hält ewig...
Geschrieben von: Szymmi - 12.01.2019, 16:45 - Forum: Ausrüstung - Antworten (10)

Ich will mal versuchen, die Länge der Nutzungsdauer für einzelne Golfkomponenten der Reihe nach zu sortieren. Die Reihenfolge ist sicherlich individuell unterschiedlich, nach 2 Jahren Hardcore Golf, sieht mein persönliches Ranking so aus. Beginne ich mal mit dem flüchtigsten Artikeln:

  • Der Golfball: Manchmal steht eine Beziehung unter einem schlechten Stern, man lebt sich auseinander und geht getrennte Wege. Meist möchte der Ball einen Badeurlaub einlegen, der Spieler aber nicht. Auch bei Birdies tausche ich den Ball regelmäßig aus, denn Ernie Els sagte schon, in jedem Ball steckt nur ein Birdie. Von der Verschleißseite her ist ein Golfball auch nicht unbegrenzt haltbar. Ich hatte spaßeshalber mal einen Vice-Ball weit über 100 Löcher indoor gespielt, bis sich die Schale langsam auflöste. Auch hier sind manche Bälle haltbarer als andere, aber meistens kommt dieser Feststellung die spontane Trennung zuvor.
  • Die Pro-Stunde: Häufig macht das erlernte Wissen der letzten Pro-Stunde dem Golfball den Spitzenplatz im "Nicht-Nachhaltigkeits-Ranking" Konkurrenz. Häufig überlebt das Erlernte die erste Golfrunde nach der Pro-Stunde nicht, vorher trennt sich aber auch der eine oder andere Ball vom Spieler....
  • Das Tee: Die Lebensdauer von Holztees ist kurz, sehr kurz. Ich spiele allerdings Kunststofftees, die kann man eigentlich nur verlieren und sind mehr oder weniger "unkaputtbar".
  • Der Golfhandschuh: Hier gibt es große Unterschiede in der Haltbarkeit, nicht immer korrelieren Preis und Haltbarkeit. So alle 50 Runden benötige ich einen neuen Handschuh.
  • Die Golfschuhe: Ich trage immer 2 Paar Golfschuhe abwechselnd in der Saison und benötige für meine 300 Runden pro Jahr etwa 2 Paar Golfschuhe.
  • Die Griffe: Eigentlich der Urheber dieses Fadens, bei manchen Griffen kann man auch nach Jahren keinen Verschleiß erkennen, andere streichen nach gut 100 Runden bereits die Segel.
  • Das Golfbag: Mit Glück hält ein Bag bei mir 2 Jahre, bis es unansehnlich wird und erste Defekte (mangelnde Wasserdichtigkeit, defekte Reißverschlüsse) auftauchen.
  • Die Wedges: Die größte Abnutzung haben die Schlagflächen der Wedges zu ertragen.
  • Eisen: Dicht gefolgt von den Eisen, da ich kein Lieblingseisen habe, nutze ich für die Range-Arbeit alle Eisen und deshalb nutzen sie hier gleichmäßig ab.
  • Der Trolley: Mein Jucad ist sehr langlebig, aber auch nicht wartungsfrei, so ein Akku ist nach gut 1.000 Ladezyklen platt.
  • Hölzer und Putter: Im Punkt Haltbarkeit sind diese Schläger nicht zu schlagen, schade dass man jedes Jahr einen neuen Driver kaufen soll.  Cool
  • Der Schwungfehler: Die konstantesten Elemente im Golf sind die eigenen Schwungfehler und die Inkonstanz des Spiels.
  • Die Begeisterung: Nein, die Begeisterung für den Golfsport steht bei mir ganz oben (hier also ganz unten), denn sonst würde ich diesen ganzen Blödsinn nicht machen.

Drucke diesen Beitrag

  Lebensdauer von Griffen
Geschrieben von: Szymmi - 11.01.2019, 17:49 - Forum: Ausrüstung - Antworten (17)

Viele Golfer nutzen die vermeintliche Winterpause zum Wechseln von Griffen. Wenn die Griffe so aussehen, wie mein WINN Dri Tac ist es auch angesagt. Bei einem Hardcore-Golfer wie mir ist natürlich der Verschleiss deutlich größer als beim Gelegenheitsgolfer. Diesen Griff habe ich vor knapp einem halben Jahr drauf gezogen und inzwischen hat sich eine schöne Mulde im Bereich des Mittelfingers/Ringfingers der rechten Hand herausgebildet. Auf meinen Eisen spiele ich die Golfpride Multicompound-Griffe, die nach doppelter Spielzeit alle noch in Ordnung sind und keine Abnutzungserscheinungen zeigen.
Ich würde ja gerne die Golfpride-Griffe auf den Driver packen nur würde ich dann massive Probleme mit dem Schwunggewicht bekommen da der WINN-Griff 15 Gramm leichter ist und so das Schwunggewicht deutlich reduziert wäre. Da heißt es, in den sauren Apfel beißen und den gleichen Griff wieder drauf packen...
   

Drucke diesen Beitrag

  Eisen Schäfte
Geschrieben von: The Shepherd - 07.01.2019, 22:20 - Forum: Ausrüstung - Antworten (15)

Hallo zusammen,
Ich bin neu hier im Forum, und möchte allen noch alles gute im neuen Jahr wünschen. 
Zu meinem Anliegen...ich finde das Thema Golfschäfte recht spannend, und hoffe das die Profis hier im Forum mir ein bisschen von Ihrem Wissen zukommen lassen. 
Wenn ich mir, wo auch immer, einen Satz Schäfte (4-P) in Parallel Ausführung bestelle, kommen diese dann immer ungeschnitten und in der Länge 42“ bei mir an?
Der Tipbereich ist, so glaube ich im Durchmesser 9,4 mm. Wie lang ist dieser Tipbereich eigentlich?
Wird die Schaftlänge nur am But gekürzt? Wie groß ist der Längenunterschied zwischen den Eisen?
Die Schäfte möchte ich schon von einem Schlägerbauer/Fitter verbauen lassen. Interessiert mich halt im Vorfeld...
Beste Grüße 
Michael 

Drucke diesen Beitrag