Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 82
» Neuestes Mitglied: fairwaykids
» Foren-Themen: 403
» Foren-Beiträge: 6.906

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Test: PG-POWERGOLF SteelC...
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: exbritania
Gestern, 15:47
» Antworten: 0
» Ansichten: 51
Top E-Trolley gesucht
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: exbritania
20.06.2017, 17:16
» Antworten: 5
» Ansichten: 237
Golfplatzbewertung GC Ebe...
Forum: Bayern
Letzter Beitrag: exbritania
10.06.2017, 19:12
» Antworten: 4
» Ansichten: 188
Golfplatzbewertung: Niede...
Forum: Niedersachsen
Letzter Beitrag: Toddy
09.06.2017, 21:39
» Antworten: 3
» Ansichten: 109
BMW International Open 20...
Forum: Turniere
Letzter Beitrag: BMW Golfsport
09.06.2017, 17:25
» Antworten: 1
» Ansichten: 152
Ois Guade Helmut :)
Forum: Clubhaus
Letzter Beitrag: Eponer
03.06.2017, 21:51
» Antworten: 2
» Ansichten: 147
Dies und das - einfach pl...
Forum: Clubhaus
Letzter Beitrag: Toddy
03.06.2017, 14:38
» Antworten: 33
» Ansichten: 2.074
Kiffe contra Motocaddy
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: exbritania
02.06.2017, 08:23
» Antworten: 10
» Ansichten: 3.634
Golfplatzbewertung: Niede...
Forum: Niedersachsen
Letzter Beitrag: Toddy
02.06.2017, 05:36
» Antworten: 3
» Ansichten: 169
Ballfitting
Forum: Ausrüstung
Letzter Beitrag: tgemmer
31.05.2017, 20:38
» Antworten: 0
» Ansichten: 84

 
  Golfplatzbewertung: Niedersachsen: Golfclub Verden
Geschrieben von: Szymmi - 15.05.2017, 19:55 - Forum: Niedersachsen - Antworten (3)

Die Golfanlage in Verden besteht inzwischen aus dreimal 9-Loch. Der ursprüngliche 18 Loch Wald/Parkland-Kurs wurde 2014 um 9 weitere Löcher im Links-Stil erweitert. Um sowohl die Mitglieder als auch die Gäste zu verwirren, wurden die neuen 9 Löcher als B-Kurs, die alten Bahnen als A und C-Kurs neu sortiert.
Ich hatte Anfang Mai die Möglichkeit im Rahmen eines Mannschaftswettkampfes den A und den B-Kurs zu spielen. Sowohl der A als auch der C-Kurs waren zu dem Zeitpunkt leider noch nicht in dem gutem Zustand, in dem ich die Anlage aus den letzten Jahren kenne, deswegen konzentriere ich mich auf den B-Kurs, dessen Grüns bereits früh in der Saison in einem Top-Zustand waren. Die Grüns sind passend zum angestrebten Links-Charakter sehr, sehr groß und recht stark onduliert. Da das Rough abseits der Fairways noch sehr moderat war, lud der B-Kurs zu neuen Routen ein und man konnte einige Löcher doch deutlich abkürzen. Insgesamt ist der B-Kurs sehr offen, wer hier bei der üblichen nordischen frischen Brise spielt, darf sich mit den Naturgewalten messen. Auch der eine oder andere Topfbunker wurde um die Grüns platziert um die Schwierigkeit ein wenig anzuheben.
Der A-Kurs und der C-Kurs sind deutlich weniger windanfällig und werden i.d.R. durch hohe Bäume begrenzt, auch einige geschickt platzierte Wasserhindernisse erfordern die Aufmerksamkeit des Spielers. Der A-Kurs ist mit seinen 2.624 Metern recht kurz und hat als Besonderheit 3 PAR 3 Löcher auf der Karte. 400m länger ist der C-Kurs, beinhaltet dafür 3 PAR 5 Löcher. Insgesamt ist die Anlage in Verden sehr abwechslungsreich. Wenn man auf einer 18 Lochrunde den B-Kurs mit einem der alten Kurse kombiniert, muss man sich schon recht stark umstellen. Aus flachen Bunkern und ebenen Grüns werden dann tiefe Bunker und ondulierte Grüns, dafür ist die Gefahr, seinen Ball in den Wald oder in die Büsche zu schlagen deutlich geringer.

Drucke diesen Beitrag

  Nix los oder
Geschrieben von: Eponer - 15.05.2017, 16:23 - Forum: Clubhaus - Antworten (5)

Seid ihr alle Golfen oder was.
Nix los im Bag usw.
Smile
Liebe Grüsse 
Eponer

Drucke diesen Beitrag

  GC Mangfalltal
Geschrieben von: tgemmer - 07.05.2017, 19:45 - Forum: Bayern - Keine Antworten

Gestern, bei strahlendem Sonnenschein, habe ich zum weiten Mal im Golfclub Mangfalltal, eine halbe Stunde südöstlich von München, gespielt. Dieses Mal waren wir mit 12 Leuten zum Spielen dort. Das ganze Buchen der Startzeiten und Carts, das Einchecken, alles verlief absolut reibungslos, der Empfang war sehr freundlich.

Eine Besonderheit auf der Driving Range ist die Verwendung von Vice Bällen anstatt billiger Rangebälle.

Mir hat dieser Platz dieses Mal noch besser gefallen als beim ersten Besuch. Das lag auch sicher nicht an meinem heutigen Spiel. Insbesondere an dem SW muß irgendwas kaputt sein. Das hat an diesem Tag überhaupt nicht funktioniert.  Sad

Der Platz war nach meinem Empfinden in einem ausgezeichneten Zustand. Die Fairways ohne Mängel, die Grüns vielleicht nicht die schnellsten, aber spurtreu, die Bunker frisch geharkt.  Die ersten 9 Bahnen haben ein eher normales Design, sind durch einzelne Baumreihen voneinander getrennt. Es gibt zwar einzelne Teiche, die spielen aber noch nicht die große Rolle. Mit über 3000m Länge von gelb hat man auch etwas an Strecke zurückzulegen. Die Back 9 sind mit 2600m deutlich kürzer, dafür aber auch etwas anstrengender, was das laufen angeht. Es ist eine ständiges auf und ab, und bei einzelnen Anstiegen kommt man ohne E-Trolley oder Cart schon etwas ins Schnaufen. Hier zeichnet sich der Platz eher durch mehrere Doglegs, blinde Grüns und deutlich mehr Wasser aus, das überquert werden muss. Die 18 endet dann direkt unter der Terrasse der Gastro.

Diese Gastro war wirklich ausgezeichnet! Super Bedienung und grandioser Ausblick über die Voralpen! Wir werden sicher noch einmal hierher kommen.

-thomas

   

   

   

   

   

Drucke diesen Beitrag

  Golfplatzbewertung GC Kaiserhöhe - Kurzplatz
Geschrieben von: Szymmi - 25.04.2017, 21:06 - Forum: Baden-Württemberg - Keine Antworten

In Ermangelung der Zeit am Abend eines intensiven Schlägerbau-Seminars bei unserer Schlägerbau-Koryphäe Eponer hatte ich leider nur die Zeit, den 9 Loch Kurzplatz seiner Heimatwiese zu spielen. Topographisch ist auch der Kurzplatz für einen Norddeutschen recht herausfordernd, gut, dass ich meinen E-Trolley im Kofferraum dabei hatte. Wieso häufig bei Kurzplätzen sind auch im GC Kaiserhöhe die Grüns der PAR3 und des einen, kurzen PAR4 recht klein und wollen erstmal getroffen werden. Die Grüns selbst sind schön onduliert, werden i.d.R. durch ein, zwei Grünbunker verteidigt. Die Schwierigkeit des Platzes ist eher überschaubar und für Anfänger geeignet. Was mich doch überrascht hat ist, dass der Platz sogar geratet ist und Wettspiele darauf stattfinden können.
Einzig und allein das letzte Loch des Platzes ist etwas unglücklich angelegt und getoppte Bälle könnten auf dem Parkplatz landen, als Insider wird man dort wahrscheinlich die eine oder andere Parkmöglichkeit meiden.
Natürlich habe ich keine Mühen und Kosten gescheut um auch die Gastronomie zu testen. Wie in vielen süddeutschen Clubs stimmt hier das Preis/Leistungsverhältnis und die Gastro war aus meiner Sicht für einen Montag sehr gut besucht.


   



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Drucke diesen Beitrag

  Italien Gardasee
Geschrieben von: Flashbyte - 19.04.2017, 12:53 - Forum: Golfplätze und Golfclubs - Antworten (1)

gibt’s hier ja noch gar nicht  Idea
wir sind über Ostern den Winter entflohen und haben Gardagolf und 2 x Bogliaco gespielt. Letzterer war für mich Liebe auf den zweiten Blick. Da wo ich beim erstem mal ob der streuenden Holzspielerei noch fast verzweifelt bin, hat ich mich der Platz beim zweiten Besuch (und mit passablen Eisenspiel) voll in seinen Bann gezogen. Also wer mal in der Nähe ist … Bogliaco ist wirklich eine Empfehlung … u.U. eben erst beim zweiten Mal (und vor allem alles was streuen könnte gleich im Auto lassen!!)

darum spiele ich Golf...  Heart

(Bogliaco - Bahn 5, knapp 150m Par 3 mit ~60m Höhenunterschied und Hammerblick über den See)
   

Drucke diesen Beitrag

  Saltire Energy Paul Lawrie Match Play
Geschrieben von: Szymmi - 13.04.2017, 17:02 - Forum: Profitouren - Antworten (1)

Die European Tour und Paul Lawrie, Major-Sieger und zweifacher Ryder Cup-Spieler, präsentieren das Paul Lawrie Match Play 2017. Mit der dritten Ausgabe verlässt das Event Schottland und wird vom 17. bis 20. August erstmals im Quellness Resort Bad Griesbach ausgetragen. 64 führende Spieler der Tour kämpfen im Duell Mann gegen Mann um 1 Mio Euro Preisgeld und wichtige Punkte für das Race to Dubai.


Ein schönes Event, speziell für unsere bayrischen Foristen. Speziell für Donnerstag und Freitag werden übrigens noch freiwillige Helfer gesucht. Wer Zeit und Lust hat, kann sich hier registrieren.

Drucke diesen Beitrag

  Masters 2017
Geschrieben von: tgemmer - 10.04.2017, 20:13 - Forum: Profitouren - Keine Antworten

Heute muß ich früh in's Bett! Ich hatte mir für das Masters ein Sky Sportticket besorgt, und mußte mir dann gestern Abend bzw. heute morgen das äußerst dramatische Finale zwischen Sergio und Justin bis zum "bitteren" Ende anschauen. Zwischen den beiden ging es ja ständig hin und her. Und jedes Mal, wenn ich dachte, jetzt bricht "der" zusammen, dann ging es doch wieder weiter. Ein super spannende Runde! Ich gönne es Garcia. Es hat es wirklich mal verdient.

Auch Martin Kaymer hat sich letztendlich mit zwei super Runden noch auf einen passablen T16 hoch gekämpft.

Gruß,

-thomas

Drucke diesen Beitrag

  Golfen am Gardasee
Geschrieben von: tgemmer - 01.04.2017, 22:42 - Forum: Golfurlaub - Antworten (1)

Letzte Woche konnten meine Frau und ich ein paar Tage am Gardasee zum Golfen verbringen. Da wir ungeplanterweise unseren Hund mitnehmen mußten, war die Auswahl der Golfplätze auf die beschränkt, die uns erlaubten, eben diesen auf den Platz mitzunehmen.

Dies waren dann der Golf Club Paradiso del Garda, der Platz Chervò Golf San Vigilio und der Golfclub Villafranca.

Golf Clubs Paradiso del Garda

Der Platz des Golfclubs Paradiso liegt direkt an der Autobahn, welche eigentlich auch deutlich zu hören ist. Allerdings störte uns das kaum, da der Platz unsere volle Konzentration erforderte. Die Fairways waren relativ schmal, das daneben liegende Gelände dann auch deutlich modelliert, so daß es sich empfahl, auf den Fairways zu bleiben. Ein richtige Rough war aber, wie auch auf den anderen beiden Plätzen, eher unbekannt. Die Fairways waren von exzellenter Qualität, mein Frau meinte, auf einem Teppich laufen zu dürfen. Die Grüns sahen zwar zunächst etwas „schmutzig“ aus, entpuppten sich aber als  spurtreu und relativ schnell. Das einzige negative war vielleicht das Clubhaus, das einen eher biederen Eindruck hinterließ.  Das Personal war immer sehr freundlich.
   

Chervò Golf San Vigilio

Der Chervo Golfplatz bietet vier 9-Loch Bahnen (davon 1 Kurzplatz). Die ganze Anlage macht einen deutlich pompöseren Eindruck. Die einzelnen Bahnen sind sehr großzügig und mit breiten Spielbahnen angelegt. Außerhalb der Wasserhindernisse hat man daher kaum eine Chance, einen Ball zu verlieren. Longhitter und solche, die es werden wollen, können also bedenkenlos ihren Driver auspacken. Auch hier empfanden wir die Qualität der Fairways als sehr gut, auch die Grüns waren (großteils) von guter Qualität, aber für unser Empfinden eher „normal“ schnell. Viele größere Gewässer verlangten dann auch etwas Aufmerksamkeit. Insbesondere an der  Bahn 8 des gelben Kurses sieht man erst nach ca. 150m wieder Land. Nur mit den Bunkern hatte ich spezielle Probleme. Der Sand war sehr hart und irgendwie habe ich es nicht herausbekommen, wie ich damit am Besten umzugehen habe. Vom Clubhaus hat man einen schönen Ausblick über die Anlage und kann die Ankommenden des gelben und des roten Kurs schön beobachten. Mit Längen von bis zu 2.900m und zweimal 3.400m  von den Championsabschlägen bietet der Platz auch genügend Länge.
       

Golfclub Villafranca di Verona

Dieser Platz war der eigenwilligste der drei Plätze und er hat definitiv Charakter, in mehreren Aspekten. Zunächst zu den „negativen“ Seiten. Die Fairways standen selbstbewußt zu ihren Schwächen, d.h. kahlen Stellen, und erlaubten einem weiteren Bereich der Flora ihre Existenz. Auch das Design des Platzes war teilweise eigensinnig und machte einen teilweise handgestrickten Eindruck. Ohne Plan ist es nicht einfach, das nächste Tee zu finden. So ganz entfernt, aber wirklich nur ganz weit entfernt, erinnert das Design an den Platz Eicherloh bei München. Villafranca ist aber ein vollwertiger PAR 70 Platz mit 5.400m Länge.
Allerdings entschädigt die Lage an einem Weinberg, die zahlreichen Zypressen- und Olivenbäume und vor allem das Clubhaus mit seinem italienischem Ambiente uns auch wieder. Dieser Platz ist touristisch anscheinend nicht sehr bekannt. Die meisten Spieler dort waren Italiener, wären in Chervo und Paradiso überwiegend Deutsche unterwegs waren.
       

Zu dieser Jahreszeit waren die Plätze noch recht leer, zumindest waren wir ungefragt fast immer nur zu Zweit in unseren Flight. Und unser Hund hätte alle denkbaren Golfbegleithundeprüfungen bestanden, so brav war er auf den Plätzen unterwegs.

Gruß,

-thomas

Drucke diesen Beitrag

  Der optimale Schaft
Geschrieben von: exbritania - 31.03.2017, 09:12 - Forum: Ausrüstung - Antworten (55)

Dieser Thread soll die Findung des individuellen zum Schwung des Spielers passenden Schaftes beschreibenWink!

Ausgangslage:
Mein derzeitiges Besteck ist inzwischen 5 Jahre alt und ich bin damit immer noch zufrieden.
Nur, die Entwicklung der Schäfte hat inzwischen Fortschritte gemacht, sprich es gibt nun bessere SchäfteWink!

Ein Test bei Eponer hat gezeigt das der Zelos 7 oder 8 ein besseres Beschleunigungsprofil als mein derzeit gespielter NS pro 950 haben.

Der Weg zum neuen Schaft:
Da HD nun ja auch ein Flightscope zum Fitting zur Verfügung hat und Dank Eponer die Vorauswahl getroffen ist steht jetzt kommenden Mittwoch ein Termin bei HD an, bei dem beide Schäfte unter Betrachtung der Daten und des "Wohlfühlfaktors" gegeneinander getestet werden.

Darüber wereden ich natürlich berichten, unabhängig davon freue ich mich natürlich auch über konstruktive Beiträge die zu diesem Thread passen, bzw. technisch aus Schlägerbauer Sicht ergänzenWink!

Grüße,
Wolfgang

Drucke diesen Beitrag

  Linksgolf in Irland
Geschrieben von: Nippon - 28.03.2017, 20:47 - Forum: Golfurlaub - Antworten (2)

Hallo zusammen,

hier der Link zu ein paar Bildern aus Irland und Nordirland! - nun fahre ich schon seit Jahren immer im März nach Irland, aber dieser Trip war wohl der Beste!

https://www.dropbox.com/sh/r4e49ieuj7466bd/AACMpvFUP4ODpnz-_GDPtk3sa?dl=0

Donnerstag
The Island Links nahe Dublin, sehr abwechslungsreiche, ein paar blinde Abschläge, aber auch extrem hohe Dünen. Ballverlust: 0!

Freitag
Royal Portrush ganz oben, dort sind zwar ein paar Bagger, um den Platz für die Open in 2019 vorzubereiten und auch drei Wintergrüns, aber dafür bekamen wir von den 60 Pfund Fee 20 zurück (die wurden im Proshop gleich reinvestiert). Ballverlust: 0, einen Pro V1 gefunden!

Samstag
Portstewart direkt gegenüber, dort finden im Sommer die Irish open statt; auch extreme Dünen, aber nur auf den ersten Neun, die sind aber wirklich extrem spektakulär; die zweiten Neuen sind quasi drumherum gebaut. Ballverlust 0, die komplette Runde mit dem gefundenen Pro V1 gespielt!

Sonntag
Portmarnock Hotel & Links
Von Langer gebaut, sehr schöner Platz, nicht zu verwechseln mit dem alten Platz auf der gleichen Halbinsel; aber für EUR 70,- am Sonntag morgen einfach ideal. Typische Topfbunker mit Grassoden, viele Bahnen direkt in den Dünen. Ballverlust: 1, der Pro V1 an der 10! Danach mit dem Flamingo von Vice weitergespielt, den man auf dem letzten Bild im Bunker sieht: Drive nach links in Semi, mit Hybrid Grün angegriffen, aber den „Eingang“ verpasst. Schlag 3 an die Kante, Schlag 4 der Abpraller von mir, Schlag 5 aus dem Divot wieder an die Kante, Schlag 5 aufs Grün, aber wieder runtergerollt, mit der 7 hochgechippt und mit zwei entspannten Puts die 9 gespielt! 2 Schläge auf 380 und 7 Schläge auf 10 Meter. Ich liebe Linksgolf!

Bilder alle mit dem iPhone gemacht, daher bitte keine Kommentare zur Qualität. Wir mussten schon zusehen, dass wir nicht zu lange beim Knipsen rumtrödeln. In Portstewart waren wie genauso schnell wie die 5 (!) älteren Damen vor uns (wir hatten die erste Startzeit für Gäste, die Damen waren also alle Mitglieder), in Portmarnock spielten drei Jungs hinter uns so schnell wie wir zu zweit!

Gruss
N

Drucke diesen Beitrag