Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lebensdauer von Griffen
#11
Hallo,
bevor das jetzt hier wie in diesem anderen Forum ausufert, noch ´ne Frage zum Thema!
Ich habe mir Golf Pride Tour Wrap G2 Standard in Blau im Netz bestellt. Entgegen den Herstellerangaben von 50 Gramm wiegen diese nur 47 Gramm... ist das normal?
Gruß
Michael
Antworten
#12
Bei den Tour Wrap von Golfpride muss man aufpassen, hier unterscheidet sich abhängig von der Farbe das Gewicht. Der blaue sollte lt. Spezifikation 48 Gramm wiegen, was wiederum passt.
Mir ist es bei den Midsize-Griffen aufgefallen, hier beträgt der Unterschied zwischen Schwarz und Weiß satte 7 Gramm.
LG
Hans
Antworten
#13
Lieber Wolfgang das war eine Bitte sonst nicht, den blöden Kommentar hättest Du Dir sparen können, auch das ist ein Bitte. Einem Grandler kann man nichts sagen, nur Bitten hoffentlich.
Schönes WE
Lg
Eponer
Antworten
#14
@Eponer,
ein zurück zum Thema als granteln zu bezeichnen - schaffst nur Du.
Und nun Schluß mit O.T.

Grüße,
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#15
Grundsätzlich ist Herstellungsbedingt eine Toleranz bei Griffen die Gummi enthalten von bis zu 3 Gramm Toleranz auszugehen. Bei den Griffen auf Kunststoff wie dem DriTac sind es 1 bis 1,5 Gramm Toleranz.
Klingt wieder übertrieben wenn ich aber bei Fitting feststelle das der Spieler um einen Strich auf der Schwunggewichtswaage reagiert achte ich unbedingt auf das Griffgewicht suche sie also für den Satz zusammen.
Lg
Eponer
Antworten
[-] The following 1 user Likes Eponer's post:
HansDampf
#16
Danke Hans!
Noch etwas...wenn der Golfgriff montiert wird, verlängert sich ja logischerweise der gesamte Golfschläger. Um wieviel Millimeter muss ich das beim Schlägerbau berücksichtigen bzw. vorher beim Schaft einkürzen, wenn der Schläger neu gefertigt wird?
Michael
Antworten
#17
Das hängt davon ab, ob der Griff auch komplett drauf geschoben wird. Ich habe schon Fälle gehabt, da hat man eine "Schaftverlängerung" von einem halben Zoll durch den Griff, der nicht ganz draufgeschoben wurde, durchgeführt. Da man eigentlich immer ein halbes Zoll tiefer greifen sollte, um die Kontrolle über den Griff zu erhöhen, fiel das auch nicht weiter auf. Im Regelfall hat der Griff oben ein Loch zum Entweichen der Loch bei der Montage, da kann man gut die Stärke des Griffes abschätzen, es sollten so ca. 4 bis 5 mm sein. Bei der Messung und beim Schneiden berücksichtige ich diese 5 mm allerdings nicht. Ich habe noch mal die Anleitung meines Messlineals rausgesucht um die Ermittlung der "Netto-Schaftlänge" zu zeigen.
   
LG
Hans
Antworten
[-] The following 2 users Like Szymmi's post:
exbritania, The Shepherd
#18
Hallo es gibt da keinen Spielraum die Länge des Schlägers wird beim bauen grundsätzlich ohne griff gemessen.
Der größte Fehler des Golfers ist der Griff in der Regel, wenn man jetzt beim greifen die Ringe am Ende der Griffes nicht grundsätzlich frei läst ist der Griff dann ein Kardinalfehler.
Zum verstehen das Ende vom Griff sollte immer aus der Hand herausragen, nicht die Länge des Schlägers ist wichtig sondern der gute Treffer, wer zu knapp greift hat weniger Kontrolle über seinen Schläger, und Kontrolle im Schwung ist das A und O
Lg
Eponer
Antworten
[-] The following 1 user Likes Eponer's post:
HansDampf


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste