Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Greenfeepreise in 2019
#1
Thumbs Up 
Ein sehr interessanter Artikel zu dem Thema!

http://www.golf.de/publish/panorama/pano...u-guenstig

Grüße,
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#2
"Allerdings beobacht er, dass es für deutsche Golfanlagen immer schwieriger werde, die Standard-Wochenend-Gebühren durchzusetzen. Immer mehr Spezial-Angebote und Rabatte unterlaufen das Greenfee, das eigentlich eine kostendeckende Größe darstellen sollte." Nun, dann sollte man solche Spezial-Angebote nicht anbieten.

Teilweise glaube ich aber auch, daß die offiziellen Greenfees gerne etwas überhöht angesetzt werden, um den Mitgliedern ihren Monatsbeitrag "schönzurechnen".

Und hohe Greenfees, die dann keiner mehr in Anspruch nehmen will, nützen auch keinem was. Es beleibt daher zu hoffen, daß zwischen dem, was ein Club als notwendige Einnahmen über Greenfees braucht, und dem, was ich als maximale zusätzliche Ausgaben für einen halben Tag sehe, eine genügend große Schnittmenge bleibt.
Antworten
[-] The following 2 users Like tgemmer's post:
HansDampf, Szymmi
#3
Bei uns in der Gegend haben die Greenfee-Preise dieses Jahr leicht angezogen, unsere Mitgliedsbeiträge sind gestiegen. Auf der anderen Seite gibt es immer noch genügend Möglichkeiten preiswert zu spielen. Das ist halt auch eine Möglichkeit, die Angebote zu steuern. Wenn ich Mietkosten für ein E-Cart von 40 Euro die Runde für Gäste sehe, muss ich halt nicht so viele Carts leasen, auf der anderen Seite muss ich mich nicht wundern, wenn dann die Rundenzeiten wieder steigen.
LG
Hans
Antworten
#4
(19.02.2019, 14:47)Szymmi schrieb: Bei uns in der Gegend haben die Greenfee-Preise dieses Jahr leicht angezogen, unsere Mitgliedsbeiträge sind gestiegen.
Ums Eck in Fürth sinds ca 5.- pro Runde. Dumm ist nur daß der VcG ausgegliedert wurde und für VcGler jetzt 65.- statt vorher 40.- aufgerufen werden.
anTon-art Fotografie - Frauen als Blumen auf der Wiese des Lebens.
Antworten
#5
@anTon,
hmm, ich weiß nicht was Du hast...
Fürth bietet ein "Schnupperjahr" für 950 Euronen an = mit circa 20 Runden wieder eingespielt.
Selbstverständlich ist es immer ein Rechenbeispiel ob sich eine Mitgliedschaft in einem GC lohnt, bei unter 20 Runden p.a. sicher nicht.
Nur, geht man in den VcG oder eine Fernmitgliedschaft, ist bei einigen GC mit erhöhtem Greenfee (zu Recht) zu rechnen.
Dito wenn man bei Turnieren mitspielen will.

Aber zurück zum Thema, Greenfeepreise Wink!
Da bin ich völlig tiefenentspannt, es gibt ja, zum Glück genügend Plätze, ergo kann man doch für sich selbst entscheiden ist der Platz das GF wert, oder fahr ich zum Nachbarclub Smile!
Denn nicht jeder Platz ist sein Greenfee wert, mein Negativbeispiel: GC Eichenried, der wäre mir maximal 45 Euronen wert Smile, da ich nicht so auf Elektrosmog stehe BMW Open hin oder her Wink.

Grüße,
Wolfgang, der nach wie vor dem GC über den Dächern von Passau jeder Fernmitgliedschaft den Vorzug geben würde, Dank der über 200 Greenfeabkommen
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#6
(21.02.2019, 17:42)exbritania schrieb: ...
Da bin ich völlig tiefenentspannt, es gibt ja, zum Glück genügend Plätze, ergo kann man doch für sich selbst entscheiden ist der Platz das GF wert, oder fahr ich zum Nachbarclub Smile!
..
Das sehe ich auch so, die meisten Plätze im näheren Umfeld habe ich gespielt. Dank der diversen Ligaspiele lerne ich ab und an neue Plätze kennen, die ich nicht auf meiner ToPlay-Liste hatte, mal wird man positiv überrascht, mal nicht. Für mich wichtig ist die kurze Fahrt zum Heimatclub.
LG
Hans
Antworten
#7
(21.02.2019, 17:42)exbritania schrieb: @anTon,
hmm, ich weiß nicht was Du hast...
Fürth bietet ein "Schnupperjahr" für 950 Euronen an = mit circa 20 Runden wieder eingespielt.
plus 383,47 Platzumlage ..... und dann ists halt ein Schnupperjahr, nicht mehr. Aber ich seh schon, wir haben da unterschiedliche Vorstellungen.

anTon
anTon-art Fotografie - Frauen als Blumen auf der Wiese des Lebens.
Antworten
#8
Die Kosten für das Fürther Schnupperjahr finde ich auch ganz schön heftig, bei uns ist die Dichte an Golfplätzen zum Glück deutlich höher und die Preise ein wenig moderater. Bei uns bieten z.B. zwei Clubs Afterwork-Mitgliedschaften an, die im Bereich von 50 bis 60 Euro pro Monat liegen und für Berufstätige eigentlich ideal sind und das Spielen täglich ab 15:30 / 16:00 Uhr ermöglichen, in einem Club am Wochenende sogar ganztägig.
LG
Hans
Antworten
[-] The following 1 user Likes Szymmi's post:
anTon
#9
@Szymmi,
Hans, der GC Fürth ist in Bayern, da gibt es keine "Nordlichtpreise", schau nur mal was hier die Golfrange für ihre 9Loch Kurzplätze nimmt, da ist Fürth mit einem "richtigem" Golfplatz sicher nicht überteuert!

Grüße,
Wolfgang von der 19 vom GC Fürth
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#10
Das Greenfee finde ich ja preiswert, nur die Mitgliedschaft ist im Verhältnis viel zu teuer. Mit Investbeitrag (10 Jahresmodell) und Jahresspielrecht liegt man bei knapp 1.900 Euro, man muss also mehr als 40 Runden spielen, um das reguläre Greenfee wieder drin zu haben, das finde ich bei uns nirgends.
LG
Hans
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste